+++Platzwart gesucht +++Hauptversammlung am 15.03.2019+++mehr in den News+++

 

 

 

 

Spielberichte 2017/2018

 

Winterrunde 2017/2018

 

Herren 40 gegen Rechberghausen

Auch diesen Winter haben wir wieder eine Mannschaft die am offiziellen Spielbetrieb des WTB teilnimmt.

Im ersten Spiel konnten unsere Herren 40 gegen den TC Rechberghausen-Birenbach 1 noch nicht Ihre volle Klasse ausspielen und mussten sich dem Gastgeber mit 4:2 geschlagen geben.

Die Einzelergebnisse:

Bei Wolfgang Aszt’s Einstand in die Winterrunde, geriet er relativ schnell in Rückstand. Sein Gegner konnte als Linkshänder alle Bälle mit der Vorhand auf Wolfgangs Rückhand schlagen und permanent Druck damit machen.

Manchmal gelang es zwar die Vorhand selbst erfolgreich einzusetzten, aber der Gegner war auch läuferisch sehr fit um viele Bälle zu umlaufen und dann wieder besser plazieren zu können.

Dieses Spiel war der Gegner einfach noch zu gut und wir verloren klar in zwei Sätzen.

Martin Weihermüller ging relativ schnell in Führung. Mit seiner gewohnten Art den Gegner über längere Ballwechsel zu Fehler zu zwingen ging das auch erst problemlos und er gewann den Ersten Satz 6:3.

Dann kam der Gegner aber besser ins Spiel, machte weniger Fehler und mehr Druck. War Martin über seinen Sieg überrascht? Oder lag es an der ungewohnten Squash-Tennis-Technik des Gegners?

Jedenfalls ging der zweite Satz viel zu schnell mit 2:6 an den Gegner. Nun musste der Match-Tie-Break den Sieger ausloten und es war ein spannendes Spiel.

Am Ende konnte der Gegner diesen mit einem knappen 8:10 für Rechberghausen entscheiden.

Martin Stiegler bekam nun auch einen Linkshänder als Gegner. Davon unbeeindruckt konnte er diesen jedoch ständig von links nach rechts schicken.

Auch die Aufschläge auf die Rückhand waren wirkungsvoll und brachten einen sicheren 6:2, 6:4 Sieg für Hattenhofen.

Da aller guten Dinge hier 3 sind, musste auch Dino Schiavo gegen einen Linkshänder auf den Court. Allerdings war dieser auch noch über 2 m groß und wenn der Aufschlag kam war er dementsprechend stark.

Nach einer 2:1 Führung für Dino war der Gegner nicht mehr zu bremsen und gewann noch mit 2:6 den ersten Satz. Im zweiten Satz kämpft Dino aber weiter um jeden Ball und brachte seinen Gegner manchmal sogar mit Lobs zum beinahe verzweifeln.

So kam es hier zum knappen Tie-Break, jedoch: 6:7 für den Gegner und damit 1:3 nach den Einzeln.

Die Doppel spielten dann MartinS./Wolfgang 4:6, 2:6 und MartinW./Dino 6:3, 3:6, 10:7

Das nächste Spiel ist dann am Sa, 24.11. um 17 Uhr gegen Dürnau 1 in der Halle in Baltmannsweiler.

Ihr seid herzlich eingeladen unsere Mannschaft bei den Spielen vor Ort anzufeuern. Über die weiteren Spiele werden wir rechtzeitig Informieren.

 

 

Sommer 2017

 

Damen 65 Verbandsspiel am 17.5.17 gegen Beutelsbach

Am Mittwoch, 17.5.17 reisten wir ins Remstal nach Beutelsbach zu unserem 2. Verbandsspiel. Dort angekommen stellten wir erfreut fest, dass der Verein 9 Plätz zur Verfügung hat. Aber wir konnten zunächst nur auf 2 Plätzen beginnen, weil unsere Gegnerinnen einander zuschauen wollten. Gisela und Evelin begannen ihre Matches. Nachdem die Temperaturen immer höher kletterten, konnte unsere Mannschaftsführerin durchsetzen, dass auch die beiden anderen Einzeln gespielt werden.

Evelin machte kurzen Prozeß und gewann ihr Match 6:3 und 6:2.

Gisela kämpfte über 2 Std. und musste das Spiel mit 6:7 und 5:7 knapp abgeben.

Gerda siegte 6:3 und 6:2, Ilonka machte Überstunden und siegte im Match-Tibreak 6:4, 3.6 und 10:4.

Zum Gesamtsieg fehlte uns ein Doppel-Erfolg. Dies erledigten Gisela und Evelin souverän 6:1 und 6:1.

Gerda und Helga B verloren ihr Doppel 4:6 und 2:6, aber das änderte am Gesamtsieg nichts mehr.

Nach dem obligatorischen Essen machten wir uns gegen 19.00 Uhr auf den Heimweg.

Zum Abschluss des Tages kehrten wir noch im Clubhaus in Hattenhofen ein und begossen unseren Sieg.

 

Herren 50: 20.05.2017 – …die richtige Antwort...

Auf die herbe Heimniederlage des ersten Spieltages der Bezirksliga-Saison 2017 fanden die Herren 50 des TC Hattenhofen beim TC Neuhausen gleich die richtige Antwort: Gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber auf den Fildern gelang ein fulminantes Comeback in die junge Saison.

Nummer 1 Michael Bösinger; Nummer 2 Volker Herrmann, Wolf Öhrle an 3 und Uli Spörle an 4 ließen ihren Gegnern keine Chance und siegten jeweils sehr souverän. Dieter Spörle an 5 hatte gar den 5. Einzelpunkt auf dem Schläger, verlor dann aber knapp im Tiebreak. Auch die Nummer 6 Walter Fischer hatte Mitleid und unterlag nach gutem Spiel. So stand es 4:2 für Hattenhofen nach den Einzeln.

Danach gab es aber kein Pardon mehr. Doppel 1 mit Micha („Strumpf“) Bösinger und Wolf („Gravity“) Öhrle machten den Sack zu und fegten ihre Gegner förmlich vom Platz. Doppel 2 mit Volker („Wurstsalat“) Herrmann und Walter („Federlein“) Fischer zogen nach und siegten ebenfalls deutlich. Die Spörle Brothers mit Uli („Rollschuh“) und Dieter („Streitaxt“) genossen die Sache im Doppel 3 noch etwas, durften dann aber auch kurz danach die Gratulation der Gegner entgegennehmen.

Der deutliche 7:2 Sieg ging sogar in der Höhe in Ordnung, was zugegebenermaßen auch der Tatsache geschuldet war, dass bei Neuhausen deren Überflieger-Spielertrainer an 1 fehlte. Gut für den TC Hattenhofen, schlecht für Neuhausen.

Danach gab es gut und reichlich zu Essen (an dieser Stelle herzlichen Dank an unsere fairen und netten Gegner), und gegen 20 Uhr brachen wir gen Heimat auf, um mit unseren Damen 40, die zuhause ebenfalls (und schon wieder) gewonnen hatten, noch etwas zu feiern.

Danke an Michl („Speedy“) Knödler und Charly („Fußball“) Krix für´s Zuschauen und Mitfiebern und an Wolfram („Bocuse“) Scheurer für´s Bereithalten als Ersatzspieler, schließlich an Winne („Südtiroler“) Beuttenmüller für´s Smartphone-Daumendrücken aus der Ferne.

Jetzt sind erst einmal 4 Wochen Pause, bis das Spiel beim TC Owen ansteht. Das wird ausgenutzt zur Erholung und Vorbereitung für die heiße Phase der Saison 2017.

MB

 

Damen 40

Am Samstag erwarteten wir die Damen aus Donzdorf. Nach unserem fulminanten Sieg der letzten Woche waren unsere Gegnerinnen eingeschüchtert und wir, noch Adrenalin in den Adern, dominierten in den Matches und behielten auch in brenzligen Situationen und Tie Breaks die Nerven.

So gewannen Annette Öhrle, Sibylle Spörle, Christine Scheurer, Patty Bauer und Pia Knödler ihre Einzel.

Melitta Spörle musste sich nach Satz Tie Break im ersten und auch im zweiten Satz ihrer starken Gegnerin leider geschlagen geben.

Im Doppel 1 holten den nächsten Punkt Melitta und Patty Bauer, Doppel 2 gewannen Pia Knödler mit Annette Öhrle und Doppel 3 holten Maggy Staubach zusammen mit Christine Scheurer.

Mädels, das kann sich doch sehen lassen! Starke Manschaftsleistung!

In der kommenden 4-wöchigen Pause werden wir alles tun um danach in den nächsten 3 Begegnungen ebenfalls die Oberhand zu behalten. Dann rücken wir unaufhaltsam dem Aufstieg entgegen!

S.S.

 

Herren 40 gegen TC Kirchheim 1 6:3

Mit Kirchheim hatten wir den Absteiger von 2016 zu Gast und dieser hatte das klare Ziel eines sofortigen Wiederaufstiegs.

Wir haben uns hier erst zurückgehalten, denn was dem VFB gelingt kann ja nicht immer klappen. Wir ließen dann lieber Taten folgen und so stand es nach den Einzeln bereits 4:2 für Hattenhofen. Damit konnten wir flexibel auf ein starkes Doppel setzen, und konnten am Ende sogar zwei gewinnen! Nun sind wir klarer Tabellenführer und Aufstiegsanwärter.

Mit einem Heimsieg am nächsten Spieltag Ende Juni gegen den Tabellenzweiten, wäre das schon beinahe die Vorentscheidung um Platz Eins in unserer Gruppe. Es spielten Einzel und Doppel: Ulmer/Stiegler, Russ/Reichwald, Hehle/Weihermüller.

MS

 

Mädchen gegen TC Uhingen 6:0

Im zweiten Spiel konnten wir Punkt für Punkt für Hattenhofen gewinnen.

Wärend es bei Helen und Jule recht schnell ging, mussten wir bei Lara B. und Emely erst noch eine Regenunterbrechung abwarten. Danach lieferte sich unsere Nummer Eins ein gefühltes 5 Stunden Match mit unglaublich langen Ballwechseln. Doch nach den Einzeln stand es klar 4:0 für Hattenhofen.

Wie gewohnt spielten Lara B. und Helen das Einser-Doppel welches sie zu Null gewinnen konnten. Uhingen hatte Taktisch Ihre Nummer Eins ins Zweier Doppel aufgestellt, so dass nun Emely und Lara S. ganz schön zu Kämpfen hatten. Doch dank Doppel-Teamgeist konnten unsere Mädels die als Einzel-Doppel-Spieler auftretenden Gegner in einem spannenden Match mit 10:4 im Match-Tie-Break bezwingen. Super weiter so.

Hinterher gab es noch Schwäbische Pizza und vermutlich einen kleinen Muskelkater.

Es Spielten: Lara Berroth, Helen Jakob, Emely Russ, Lara Stiegler, Jule Wagner.

M2017

 

 

Herren 40 gegen Wernau 8:1

Einen super Start in die Saison konnten unsere Herren 40 in Wernau verbuchen.

Nach langem hin und her ob die Plätze bespielbar seien, einigte man sich darauf auf zwei Sand-Hallenplätzen und einem Sand-Freiplatz zu spielen.

Den ersten Punkt erspielte Jack Russ der klar dominieren konnte mit 6:2, 6:2. Den zweiten Punkt holte sich Dani Hehle mit 6:4, 6:1. Dabei verblüffte er nicht nur seinen Gegner durch seine Spielweise, auch die Mitspieler waren erstaunt darüber welches Potential Trainer Peter hier freigesetzt hat ;-) . Unsere Nr.2 Andy Ulmer musste sich leider knapp geschlagen geben. Nach einem heiß umkämpften Macht und einem verlorenen Tie-Break ging dieser Punkt mit 6:7, 4:6 an Wernau. Markus „Richi“ Reichwald konnte die starken Aufschläge seines Gegner super parieren und gewann 6:1, 6:4. Unsere Eins Martin Stiegler hatte mit einem ’Schnippler’ einen extrem unangenehmen Gegner, der es verstand jeden Druck aus den Bällen zu nehmen und doch gut zu kontern. Der Glaube an die eigenen Stärken und sichere auch die bessere Konditon haben uns auch diesen Punkt mit 6:3, 6:4 eingebracht. Fehlte nurch noch der Punkt von Armin Buchberger um die Vorentscheidung klar zu machen. Das Ergebnis mit 6:1, 6:0 sieht deutlich aus, es waren aber doch viele knappe Einstandspiele dabei. Wobei das natürlich auch mentale Stärke ist diese alle zu gewinnen.

Damit war der Gesamtsieg schon an Hattenhofen vergeben und für die Bilanz galt es noch ein paar Punkte im Doppel zu holen. Mit der Gelegenheit einmal neue Varianten auszuprobieren spielen wird mit neuen Varianten und holten uns alle Punkte: Russ/Stiegler, Buchberger/Reichwald, Hehle/Ulmer.

Jetzt heißt es beim nächsten Spiel dranbleiben damit der Traum vom Aufstieg weitergeht.

MS

 

Mädchen gegen TC Göppingen 2 0:6

Zunächst einmal Herzlichen Dank an unsere Vereinsführung, die es ermöglicht hat das trotz gesperrten Plätzen das erste Spiel der Mädchen Termingerecht durchgeführt werden konnte.

Leider gab es im ersten Spiel keine Punkte für unsere Mädchen, dafür waren die Göppinger Spielerinnen einfach zu stark. Trotzdem waren wir durch den Kampfgeist und das nicht aufgeben beeindruckt und jede Spielerin hat doch einige Punkte erziehlen können. Fast hätte es sogar zu einem Doppelpunkt gereicht. Beim anschließenden Spagettiessen waren wir dafür Sieger, weil die Göppingen lieber Heimgefahren sind. Es ist jedoch auch schön wenn man nicht nur zum gewinnen spielt, sondern auch um hinterher im Team zusammen zu sein. Deshalb: Daumen Hoch Emoji.

Es Spielten: Lara Berroth, Helen Jakob, Emely Russ, Lara Stiegler, Jule Wagner.

 

Damen 65 Verbandsspiel am 10.5. in Freiberg am Neckar

Am Mittwoch, 10.5. reisten wir gut gelaunt und bei strahlendem Sonnenschein zu unserem ersten Verbandsspiel der Saison 2017 nach Freiberg am Neckar.

Die Damen von Freiberg erwarteten uns schon, so dass wir pünktlih um 11.00 Uhr mit den 4 Einzeln beginnen konnten.

Gerda (6:3 u. 6:2) und Seta (6:1 u. 6:3) gewannen ihre Spiele.

Gisela hatte eine unangeneme Gegnerin und musste sich letztendlich im 3. Satz kanpp 10:12 geschlagen geben.

Ilonka hatte gegen die routinierte Gegnerin das Nachsehen, die Punkte blieben in Freiberg:

2:6 u. 5:7.

Bei den anschießenden Doppeln haben uns die eingespielten Gegnerinnen die Punkte abgenommen. (Gerda u. Christa 4:6 u. 2:6, Gisela u. Ilonka 3:6 u. 0:6).

Nach einem guten Essen machten wir uns um 17.00 Uhr auf den Heimweg.

Zum Abschluss trafen wir uns mit den anderen Mannschaftsmitgliedern im Clubheim in

Hattenhofen.

 

Herren 50: 13.05.2017 – misslungener Auftakt...

Am ersten Spieltag der Bezirksliga-Saison 2017 empfingen die Herren 50 des TC Hattenhofen den als Meisterschaftsfavoriten eingestuften TC Frickenhausen. Die Gäste kamen mit einem Joker aus deren Herren 55 Württembergligamannschaft an und machten gleich klar, dass es von der Seite keine Geschenke geben würde.

Diese machten dagegen die Hattenhofer: Nummer 1 Michael Bösinger unterlag ebenso wie Nummer 2 Volker Herrmann und Wolf Öhrle an 3. Auch Dieter Spörle an 5 und die Nummer 6 Walter Fischer mussten eine Niederlage hinnehmen. Lediglich Uli Spörle an 4 brachte seinen Gegner zur Verzweiflung und danach auch zur Verletzung. Also war zwar einen „Ehrenpunkt“ gemacht, die Niederlage der Mannschaft stand jedoch damit bereits nach den Einzeln fest.

Im Doppel wollte man Schadensbegrenzung betreiben, was nur sehr eingeschränkt gelang. Das Einserdoppel mit Volker Herrmann und Dieter Spörle bekam den Sieg durch Aufgabe (Verletzung) der Gegner, immerhin ein Punkt. Wolf Öhrle und Uli Spörle im Dreierdoppel siegten im Matchtiebreak, ein weiterer Punkt. Ein dritter (und damit insgesamt vierter) Punkt wäre jetzt Pflicht gewesen, das Zweierdoppel mit Michael Bösinger und Walter Fischer aber verlor unglücklich und vor allem unnötig mit 9:11 im Matchtiebreak.

Damit stand es 3:6 für die Gäste aus Frickenhausen - das sieht nach einer klaren Sache aus. Wenn man indes bedenkt, dass dem TC Hattenhofen dabei insgesamt drei von vier gespielten Matchtiebreaks verloren gingen, war es unterm Strich ein doch recht schmeichelhaftes Ergebnis für die Gegner und ärgerlich für die Gastgeber.

Das war aber schnell vergessen, als es ans Essen und die übliche Nachbesprechung ging. Ein äußerst fröhlicher Abend unter rekordverdächtig umsatzstarker Unterstützung des Großteils der Gastmannschaft machte den ersten Spieltag insgesamt doch noch erträglich, ja gar am Ende sehr angenehm.

Unsere Gratulation gilt noch unseren Damen 40, die gleichzeitig einen deutlichen Heimsieg einfuhren und die einmal mehr Zeuge des Phänomens wurden, wie die Herren 50 ihre Niederlage noch ausgelassener feiern konnten als die Damen ihren Sieg.

Zuletzt noch ein Dankeschön an unseren verletzten Michael Knödler und den Damen 40 für´s Mitanpacken in der Küche.

MB

 

Fulminanter Sieg

Als die Damen aus Neuenhaus in Hattenhofen ankamen wussten sie noch nicht was sie bei uns erwartete:

ein unerwartet regenfreier, sonniger Tag,

ihre Gegnerinnen Melitta Spörle, Annette Öhrle, Sibylle Spörle, Christine Scheurer, Patrizia Bauer und Annette Berroth

eine entspannte und harmonische Stimmung,

aber vor Allem eine Heimfahrt ohne einen einzigen Punkt!

Die nämlich gewannen alle wir!

9:0 besser hätte der Start in die diesjährige Verbandsrunde nicht sein können!

Vielen Dank an unsere Mannschaftskolleginnen Sonja Fischer, Nicole Beuttenmüller und Pia Knödler, die für die Annehmlichkeiten sorgten, uns betreuten und anfeuerten.

Einen besonderen Dank gilt unserem erfahrenen Grillspezialist Walter Fischer.

Auf Brigitte Scheurer mussten wir leider verzichten, die Grippe zwang sie in die Knie.